lerntechniken.info          

mindmap

P1040863Mind Mapping ist eine besonders gehirngerechte Technik, die in den 70er Jahren von Tony Buzan auf der Grundlage von gehirnphysiologischen Erkenntnissen entwickelt wurde. Das Ergebnis des Mind Mappings, die Mind Map, kann ins Deutsche übersetzt auch als Gedankenkarte bezeichnet werden.

Das Vorgehen: Die Teilnehmer legen eine Gedankenkarte an, in dem sie das zentrale Thema in der Mitte notieren, beispielsweise ‚Marketinginstrumente’. Von hier aus verzweigen sie nun ihre Gedanken, z.B. in dem sie die Marketinginstrumente als Hauptzweige notieren. Weitere Assoziationen folgen als Unterzweige. Assoziationen werden so aufs Papier gebracht und regen zu neuen Assoziationen  an. Den Verzweigungen werden jeweils weitere Stichworte zugeordnet (Substantive, Adjektive, Verben … ).

Mind Maps können per Hand erstellt  oder mittels Software generiert werden. Besonders häufig nutzt der Unterzeichner die kostenlose Software XMind.

Weitere Hinweise zu den besten Programmen.

Weitere Tipps:

Leave a Response