lerntechniken.info          

Literaturverwaltung und Wissensorganisation mit Citavi

Citavi ist eine Software zur Literaturverwaltung & Wissensorganisation. Das Programm hilft weiterhin bei der Literaturrecherche und Projektorganisation etc.. Citavi ist also ein sehr vielseitiges Programm, dass die Erstellung wissenschaftlicher Arbeiten sehr gut unterstützt.

Citavi ist für jeden nützlich, gleichgültig ob man Literatur nur recherchieren möchte, nur verwalten, sich dazu Notizen machen oder sich Standorte merken bzw. nachschauen möchte.

Wer eine wissenschaftliche Abschlussarbeit zu schreiben hat, kann Zeit sparen, wenn er mit diesem Programm arbeitet, natürlich auch bei der Erstellung von Papers, Haus- oder Projektarbeiten und Dissertationen sowie Projektberichten etc. im Unternehmen.

1. Literaturrecherche: Aus Citavi heraus bietet sich die Möglichkeit, in mehr als 4000 Bibliothekskatalogen und Fachbibliographien zu recherchieren. Das, was Sie ansonsten in anderen Systemen oder auf WebSeiten etc. machen, können Sie auch direkt aus Citavi heraus vornehmen. Und hier mit dem Vorteil, dass Sie sich die bibliographischen Daten dann zugleich speichern können. Das Programm bietet die Möglichkeit, Literatur auf verschiedenen Wegen zu recherchieren. Um die vorhandenen über 4000 Datenbanken und Bibliothekskataloge nutzen zu können, benötigt die Software einen Internetzugang. Liegt dieser vor, werden Suchvorgänge u. a. durch die Provider wie EBSCO, Elsevier, Ovid und ProQuest unterstützt, ebenso Buchhandelskataloge wie Amazon oder Lehmann, Kataloge von Instituten, Universitäten, Bibliotheksverbünden und die der Nationalbibliotheken.
Z. B. Medline = http://www.medline.de/.
So sieht es aus.
2. Literaturverwaltung: In Citavi können Sie die bibliographischen Daten, also etwa Autor, Titel in einem gängigen Standardformat verwalten. Aber auch komplette Texte wie z.B. PDF-Dateien.
So sieht es aus. Und noch ein Bild.
3. Wissensorganisation: Citavi unterstützt aber auch die Wissensorganisation. Das heißt beispielsweise die Verwaltung von Zitaten etc. So sieht es aus.
Und die Strukturierung von Wissen: So sieht es aus.
4. Gliederungen erstellen, Texte und Verzeichnisse vorbereiten und drucken, auch hier gibt es Unterstützung durch Citavi.
5. Citavi unterstützt das Projektmanagement, konkret z.B. die Aufgabenplanung. So sieht es aus. : http://www.citavi.com/de/funktionen/screenshot_a_aufgabenplanung.html.

Citavi unterstützt auch die Recherche im Internet über ein Zusatztool, und zwar dem „Citavi Picker“. Dieses bietet verschiedene Vorteile. Beispielsweise werden bei der Recherche über eine Suchmaschine Gänsefüßchen (das Citavi-Symbol) angezeigt, sobald der Picker eine ISBN oder DOI erkannt hat. Die Erkennung durch das Tool geht erheblich schneller, als es mit dem menschlichen Auge möglich wäre.

U.a. gibt es eine kostenlose Lizenz.

Wer tiefer in die Citavi-Welt einsteigen und noch mehr lesen möchte, kann sich auf der Citavi-Homepage diverse Informationen downloaden – Handbuch, Kurzeinführung, Datenblatt… – oder sich das Programm in einer Powerpoint-Präsentation vorführen lassen.

Noch einige Links zu Citavi und anderen Produkten, wenn Sie sich schlau machen wollen:
http://iasl.uni-muenchen.de/discuss/lisforen/Eberhardt_Softwaretest.html
http://www.bibliothek.uni-augsburg.de/service/literaturverwaltung/downloads/vergleich.pdf
http://wiki.services.openoffice.org/wiki/Bibliographic_Software_and_Standards_Information
http://www.apfelwiki.de/Main/Literaturverwaltung

Tipp: Beginnen Sie frühzeitig im Studium damit, die Software Citavi oder eine andere zu nutzen. Lernen Sie die Funktionen und Vorteile kennen, aber auch die Hürden und Schwächen. Je früher je besser.

Ihre
Werner Heister & Stephanie Schmidt

Leave a Response