lerntechniken.info          

Lernen im Dunkeln

DunkelLernen im Dunkeln, ein interessanter Gedanke. Und die Argumentation liest sich schlüssig. „Der Vorteil der Dunkelheit liegt darin, dass störende Einflüsse vermieden werden. Denn tagsüber sehen und hören wir selbst dann die Außenwelt, wenn wir in Büchern  oder Skripten tief versunken sind. Damit aber beeinträchtigen wir unser Leistungsvermögen, was gerade in der Prüfungsvorbereitung natürlich besonders ungünstig ist. Wer in der Dunkelheit lernt, denkt oder übt, vermeidet aber nicht nur diese Nachteile, sondern kann plötzlich alle seine Sinne und Instinkte nutzen. ….“ http://news.bildungsfonds.de/january/studium-effizient-lernen-im-dunkeln/ .

Dunkelheit scheint auch die Kreativität zu unterstützen: „Erstaunlich, aber wahr: Menschen sind im Dunkeln kreativer, nicht im Licht. Das haben Dortmunder Forscher in einer Studie herausgefunden.“ Siehe: http://www.zeit.de/karriere/beruf/2012-11/kreativitaet-dunkelheit-studie. Dort wird Bezug genommen auf ein Experiment http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/menschen-denken-laut-dortmunder-tu-studie-im-dunkeln-besser-id7355445.html.

Und auch Führungskräfte-Training wird in der Dunkelheit erfolgreich durchgeführt, siehe: www.allianz.com/v_1339502031000/media/press/documents/press_releases/allianz_se_pressemitteilung_fuehrungskraefte_lernen_im_dunkeln_17042012.pdf .

Probieren Sie es selber.

Viel Erfolg!

2 Comments

  1. whow, das ist interessant – und ich dachte, ich kenne alle Lerntricks… DAS war mir neu!
    Sehr interessant: das ist, finde ich, einen Versuch wert! Danke schön!
    einen ähnlichen (wenn auch ganz anders gelagerten) Tipp finden Sie in meinem Blog unter
    http://klenkecoaching.com/?s=Türen

  2. Diese Lernmethode klingt in meinen Augen sehr vielversprechend, da durch die verminderten Umweltreize sich das Gehirn vermehrt auf den Lerninput konzentrieren kann. Eine Leselampe oder eine andere schwache Lichtquelle ist jedoch meiner Meinung nach sinnvoll, da Lesen im Dunkeln für die Augen doch eine ziemliche Belastung darstellt. Ich persönlich wiederhole gerne im Bett noch einmal gedanklich das eben Gelernte, da ich so automatisch eine Selbstkontrolle habe und das Gehirn den Schlaf nutzen kann um die Information zu speichern und zu verarbeiten.

Leave a Response