lerntechniken.info          

Lernen auf der Bettkante

Eine angenehme Lerntechnik

Lernen im Schlaf

Im Schlaf lernen – ein alter Wunschtraum. Buch unter das Kissen, einschlafen, durchschlafen, aufwachen und „zack“ hat man den Inhalt perfekt gelernt. Das geht aber so nicht. Das ist allgemein bekannt. Was aber geht ist eine sehr spannende Sache. Erfolgreich ist nämlich das Lernen auf der Bettkante.

Lerninhalte, die vor dem Schlafen gehen eingeprägt oder wiederholt werden, behalten Sie besonders gut!

Deshalb spricht vieles für diese Lerntechnik des „Lernens …“ oder der „Wiederholung auf der Bettkante“.

Nach dem Lernen „auf der Bettkante“ sollten Sie jedoch nicht noch etwas Anderes unternehmen, weil jeder andere, starke Eindruck, jede andere Tätigkeit das Gelernte wieder überdecken kann. Verhalten Sie sich ruhig und entspannt und lassen Sie Ihr Gehirn in Ruhe die neuen Fakten verarbeiten, während Sie schlafen. Das gilt übrigens grundsätzlich für das Lernen: Wesentlich ist nicht nur der aktive ‚Lernvorgang’ des Lesens, Bearbeitens etc. sondern die Einspeicherung. Damit diese besser gelingt, sollten Sie nach einer intensiven Lernphase nichts mehr unternehmen oder am Besten sogar schlafen.

Weitere Informationen zu dieser Lerntechnik:

Ein Beitrag von 3sat. Einer auf Zeit-Online. Interessant auch der bei der FAZ – und dort noch ein weiterer Artikel.

(Das Bild stammt von Dipl.-Kfm. Dipl.-Theol. Peter Plaumann).

Ihr

Werner Heister

Leave a Response